Katarakt

Katarakt beim Hund

 

Das Wort “Katarakt” kommt aus dem Griechischen und bedeutet: Wasserfall bzw. trĂŒbes Wasser. Jegliche TrĂŒbung der Linse bezeichnet man daher per Definition als Katarakt

 

Aber nicht jede LinsentrĂŒbung fĂŒhrt beim Hund zur merklichen SehbeeintrĂ€chtigung. Daher bleiben viele kleinere Katarakte meist unerkannt. Meist werden auch einseitige Katarkate gut durch das Partnerauge kompensiert. Daher kann das funktionelle Visus (SehschĂ€rfe) erhalten bleiben. Im Verhalten des Hundes machen sich aber beidseitige LinsentrĂŒbungen bemerkbar.

 

In hÀuslicher Umgebung fÀllt es dem Besitzer meist nicht auf. Erste Anzeichen können sein:

-        der Hunde verbellt abends beim „Gassigehen“ GegenstĂ€nde.

-        In fremder Umgebung lĂ€uft er gegen TĂŒrpfosten, Tischbeine und         andere GegenstĂ€nde

Wir empfehlen unseren ZĂŒchtern den Katarakt  bei der PRA-Untersuchung alle 2 Jahre mit untersuchen zu lassen.

 

Home   Forum       Copyright   Kalender und BĂŒcher   Welpenvermittlung   Termine und Aktuelles